Saatgut

Blühstreifensaatgut – möglichst artenreich

Für den Anbau von Blühstreifen und Biodiversitätsflächen gilt: Je artenreicher desto besser.
Mindestens ein Dutzend Arten sollten enthalten sein, gute Wildblumenmischungen weisen sogar 25 und mehr Arten auf.
Eine gute Blühstreifenmischung sollte Pflanzen aus möglichst vielen Pflanzenfamilien enthalten und verschiedene Umweltansprüche wie nährstoffreiche, wechselfeuchte, aber auch trockene Standorte abdecken. Reine Kleemischungen bieten nur ein einseitiges Blühangebot, passen nicht unbedingt zu jedem Standort und können die Ansprüche der unterschiedlichen Insekten nicht erfüllen.

Bezugsquellen für Saatgut

Blühstreifensaatgut, mit unterschiedlichen Artenzahlen und Zusammensetzungen, kann bei allen bekannten Saatgutfirmen bezogen werden. Neben den Kulturarten für selbst zusammengestellte Mischungen, sind teilweise auch einzelne Wildpflanzenarten und Bio-Saatgut verfügbar.

Regionales Wildpflanzensaatgut:

(Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)