Logo Lfi

Servicemenu



OK-Net Arable

Ein europaweites Wissensnetzwerk zum biologischen Ackerbau

Die Komplexität der biologischen Landwirtschaft erfordert von den Landwirt/innen ein sehr hohes Maß an Wissen und Fähigkeiten. Doch der Austausch von praxistauglichen Techniken und Methoden findet bis heute oft nur eingeschränkt statt. Das europaweite Projekt „Organic Knowledge Network Arable“ (kurz: OK-Net Arable) hat es sich deshalb zum Ziel gesetzt, den Austausch von innovativem und traditionellem Wissen zwischen Landwirt/innen, Agrarberater/innen und Forscher/innen innerhalb der EU zu fördern. Dadurch soll auch die Produktivität und Qualität des biologischen Ackerbaus in Europa gesteigert werden, um die künftige Marktnachfrage befriedigen zu können.

In einem mehrstufigen Prozess werden Bildungs- und Anwendermaterialien entwickelt und geprüft. In einem ersten Schritt werden dafür neun „Landwirte-Innovationsgruppen“ gebildet (Österreich, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Frankreich, Deutschland, Ungarn und Italien). Diese Innovationsgruppen sollen das Schulungs- und Anwendermaterial, das im Rahmen des Projektes erstellt wird, testen und Rückmeldung aus der Praxis geben.

Das dreijährige Projekt startete im März 2015 unter der Leitung der IFOAM EU GROUP. Insgesamt nehmen 17 Partner aus 13 europäischen Ländern teil. In Österreich wird das Projekt vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) koordiniert. Gefördert wird OK-Net Arable durch Horizon 2020.

Auftraggeber

„Dieses Projekt wird gefördert im Rahmen des Horizon 2020 Forschungs- und Innovationsprogramms (Fördervertragsnummer 652654). Diese Mitteilung spiegelt nur die Sicht des Autors wider. Die Exekutivagentur für Forschung (REA) ist nicht verantwortlich für jegliche Nutzung, welche durch die bereitgestellte Information, vorgenommen wird.“

Informationsmaterial

Das aktuelle Video „Organic Soybeans made easy“ berichtet vom Anbau von Bio-Sojabohnen in Österreich und übermittelt erfolgreiche Erfahrungen aus der Praxis (in englischer Sprache).

Download Video

Projektpartner

  • IFOAM EU (Internationale Vereinigung Biologischer Landbaubewegungen EU Gruppe)
  • FiBL Deutschland (Forschungsinstitut für biologischen Landbau)
  • FiBL Österreich
  • FiBL Schweiz
  • Oganic Research Centre, Großbritannien
  • ÖMKI, Ungarn
  • Con Marche Bio, Italien
  • Estonian Organic Farming Foundation, Estland
  • BioForum Vlaanderen, Belgien
  • ITAB, Frankreich
  • SEGES, Dänemark
  • Bioselena, Bulgarien
  • EUFRAS, Lettland
  • IAMB, Italien
  • Aarthus University (ICROFS), Dänemark
  • AIAB, Italien

Koordination Projektteil Österreich

Mag. Andreas Kranzler
Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL Österreich)
Doblhoffgasse 7/10
A-1010 Wien
Tel. +43 (0)1 9076313 – 21
E-Mail: andreas.kranzler(at)fibl.org

Weitere Informationen zum Projekt

www.ok-net-arable.eu

printDrucken

© FiBL. Alle Rechte vorbehalten. Letzte Änderung: 30.09.2015
EU, Entwicklung für den ländlichen Raum, Logo Lebensministerium Östrerreich