Logo Lfi

Servicemenu



Bionet Österreich

Triticale

Bereits seit 2005 wird in Österreich im Rahmen des Bildungsprojektes „Bionet“ ein Netzwerk an „Transferbetrieben“ für den biologischen Ackerbau betreut. In enger Zusammenarbeit mit Betriebsleitern, Beratern und Wissenschaftern werden aktuelle Forschungsergebnisse und bäuerliches Erfahrungswissen auf ihre Praxistauglichkeit unter österreichischen Standortbedingungen geprüft.

Die Ergebnisse dieser mehrjährigen „Transferversuche“ werden in Form eines umfassenden Bildungs- und Beratungsangebotes einer breiten landwirtschaftlichen Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Derzeit sind österreichweit 60 Betriebe in diesem Kooperationsprojekt mit Partnern aus Beratung (Landwirtschaftskammern, BIO AUSTRIA), landwirtschaftlichem Schulwesen und Forschung (FiBL Österreich, HBLFA Raumberg-Gumpenstein, Universität für Bodenkultur, HBLFA Schönbrunn, HBLA und Bundesamt für Obst- und Weinbau Klosterneuburg) miteinander vernetzt.

Karotte auf dem Feld

Aufgrund der erfolgreichen Entwicklung im Ackerbau wurde das Projekt Bionet im Jahr 2009 um den Bereich Bio-Gemüse erweitert.

Ebenso wie der Ackerbaubereich wird auch "Bionet Gemüse" nur durch aktive Einbeziehung und Mitarbeit sämtlicher relevanter AkteurInnen erfolgreich realisiert. 

Besonderer Wert wird daher auf den Ausbau der Kooperation zwischen Praxis, Beratung und Forschung sowie auf die umfassende Vernetzung zwischen den einzelnen Beteiligten (national und international) gelegt. Der Aufbau einer Koordinationsstelle für Spezialkulturen und die aktive Einbeziehung aller relevanten AkteurInnen sichern einen effizienten Wissensaustausch und ermöglichen die erfolgreiche Bearbeitung praxisrelevanter Fragestellungen.

Sie haben Fragen zum Projekt oder Anregungen zu unserem Webauftritt? Oder Sie sind schon Mitglied im Betriebsnetzwerk und wollen Kontakt mit uns aufnehmen bzw. mit anderen Betrieben kommunizieren?
Dann schicken Sie uns eine E-Mail an Briefumschlag info(at)bio-net.at

 

Aktuelles

Agrarökologische Vielfalt
(23.08.2016)

Eine Abkehr von der industriellen Landwirtschaft hin zu diversifizierten agrarökologischen Systemen ist notwendig, um gesunde Lebensmittel für alle zu produzieren, ohne...


Neues aus der Pflanzenwelt
(27.06.2016)

Britische WissenschaftlerInnen haben den Zustand der Pflanzenwelt untersucht. Demnach gibt es mehr Arten als angenommen. Jedes Jahr werden neue entdeckt, von vielen...


Mehr Plastik als Fische
(09.06.2016)

Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische. Schon jetzt gelangen laut den Angaben der Autor/innen jedes Jahr mindestens...


Insektenschwund
(17.05.2016)

Seit etwa zwei Jahrzehnten hat der Verlust an blütenbestäubenden Insekten so dramatische Ausmaße angenommen, dass Biolog/innen weltweit Alarm schlagen. Auch der...


Supermarkt statt Müllhalde
(13.04.2016)

Jährlich landen weltweit rund 1,3 Milliarden Tonnen noch genießbarer Lebensmittel auf dem Müll. Ganze Supermärkte könnten mit diesen Mengen gefüllt werden. In Dänemark...


Glyphosat: Zulassung verschoben
(24.03.2016)

Glyphosat ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Pestizid. Zahlreiche Studien haben bereits Rückstände in der Umwelt, in unterschiedlichen Lebensmitteln und auch im...


Hormone im Hochgebirge
(03.03.2016)

Über verschiedene Umweltgifte gelangen auch immer mehr hormonähnlich wirkende Chemikalien in unterschiedlichste Ökosysteme. In Europa sind sogar entlegene Bergseen damit...


Neuer Biofrühjahrsanbauratgeber 2016 jetzt online
(08.02.2016)

Der aktuelle Bionet-Ratgeber mit Informationen zu Sorten, Saatgut und Kulturführung steht nun kostenlos zum Download bereit.Die Broschüre enthält einen umfangreichen...


Pflanzen als Klimaschützer
(07.01.2016)

Pflanzenvielfalt kann das Klima schützen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie: Neben anderen Faktoren, wie ein hoher Humusgehalt, sorgt auch die biologische...


Tank und Trog statt Teller?
(30.11.2015)

Der weltweite Gesamtverbrauch von Getreide (ohne Reis) wird auf knapp 2 Milliarden Tonnen geschätzt. Als Lebensmittel finden lediglich 664 Millionen Tonnen Getreide...


Flying doctors
(14.10.2015)

Es ist ja keine große Neuigkeit, dass Bienen als Bestäuberinnen für unsere Ernährungssicherung eine enorme Bedeutung haben. Wenn es nach Wissenschaftler/innen im...


Unsichtbare Helfer im Ackerboden
(04.08.2015)

Wo die meisten Organismen keine Überlebenschance haben, fühlen sich Archaeen wohl: Die extrem anpassungsfähigen Mikroorganismen leben etwa in heißen Vulkanquellen, in...


printDrucken

© FiBL. Alle Rechte vorbehalten. Letzte Änderung: 20.10.2015
EU, Entwicklung für den ländlichen Raum, Logo Lebensministerium Östrerreich